Newsletter

Positive Marktfaktoren

Die folgende Analyse setzt sich mit den die Reaktionsquote eines regionalen Fitnessmarktes beeinflussenden Faktoren auseinander. Die selektierten potenziellen Marktfaktoren Alter, Arbeitslosenquote, Kaufkraft und Urbanisierungsquote werden anhand einer linearen Regression auf ihren Einfluss auf die Reaktionsquote untersucht. Abschließend werden die Ergebnisse zusammengefasst, um Existenzgründern, Expansionsmanagern und Unternehmensberatern eine Unterstützung in der Bewertung der für die eigene Marktanalyse relevanten Marktfaktoren zu ermöglichen. Positive Marktfaktoren weiterlesen

Marketing-Mix für EMS-Studios

Die folgende Analyse setzt sich mit den sogenannten 7Ps des Marketing-Mix (Product, Price, Promotion, Place, People, Process, Physical Facilities) im Zusammenhang mit der Dienstleistung EMS-Training auseinander. Ausgehend von der Theorie der 7Ps soll eine Guideline entwickelt werden, welche den Inhabern und Verantwortlichen von EMS-Studios in ihren persönlichen Überlegungen über die konkrete Ausgestaltung ihrer Dienstleistung unterstützen soll. Dies soll anhand der Bildung von Kernfragen zu jedem der 7Ps und einer anschließenden Diskussion dieser Fragen Personal Trainern eigene tiefergehende Gedankengänge im Zusammenhang ermöglichen. Marketing-Mix für EMS-Studios weiterlesen

Preisfestsetzung für Fitness-Anlagen

Die folgende Analyse setzt sich mit den Möglichkeiten auseinander, die die Verantwortlichen in Fitness-Studios haben, um den optimalen Preis für ihre jeweilige Fitness-Anlage zu bestimmen. Neben den einzelnen Methoden zur Preisermittlung (konkurrenzbezogen, anbieterorientiert und nachfrageorientiert) wird ebenfalls eine mögliche Vorgehensweise dargestellt, wie ein optimaler Preis für eine Fitness-Anlage bestimmt werden kann. Preisfestsetzung für Fitness-Anlagen weiterlesen

Flexible Mitgliedschaftsprogramme

Die folgende Analyse setzt sich mit dem zunehmenden Angebot flexibler Mitgliedschaften für Fitnessanlagen durch Drittanbieter auseinander. Anhand einer Darstellung der Chancen und Risiken sollen die Inhaber von Fitnessstudios in ihrer Entscheidung für oder gegen die Teilnahme an einem solchen Programm unterstützt werden. Gleichzeitig sollen ihnen Optionen dargestellt werden, wie mit den Risiken umgegangen werden kann, um einen finanziellen Nutzen aus der Teilnahme an einem solchen Programm zu ziehen. Flexible Mitgliedschaftsprogramme weiterlesen

Social Media Nutzung von Fitnesscentern

Die folgende Analyse setzt sich mit der Nutzung der verschiedenen sozialen Kanäle des Internets auseinander.Im Anschluss an eine kurze Darstellung der aktuellen Nutzung des Internets und der sozialen Medien durch den Endkunden wird ein Konstruktentwickelt, welches eine Messung der Nutzung sozialer Kanäle durch Fitnessanlagen ermöglichen soll. Um das entwickelte Konstrukt auf dessen Durchführbarkeit zu untersuchen, wird anhand der Fitnessanlagen der Stadt Karlsruhe eine erste beispielhafte Untersuchung vorgenommen. Ziel ist es,die Untersuchung auf Basis des Konstrukts auf das ganze bundesdeutsche Gebiet auszuweiten. Social Media Nutzung von Fitnesscentern weiterlesen

7-P des Marketing-Mix für Personal Trainer

Diese Analyse setzt sich mit den sogenannten 7-P des Marketing-Mix (Produkt, Preis, Kommunikation, Distribution, Personen, Prozesse, Dienstleistungsumgebung) im Zusammenhang mit der Dienstleistung ‚Personal Training‘ auseinander. Ausgehend von der Theorie der 7-P soll eine Guideline entwickelt werden, welche Personal Trainer in ihren persönlichen Überlegungen über die konkrete Ausgestaltung ihrer Dienstleistung unterstützen soll. Dies soll anhand der Bildung von Kernfragen zu jedem der 7-P und einer anschließenden Diskussion dieser Fragen Personal Trainern eigene tiefergehende Gedankengänge im Zusammenhang ermöglichen. 7-P des Marketing-Mix für Personal Trainer weiterlesen

Struktur vereinseigener Fitnessanlagen

Diese Analyse setzt sich mit der Struktur vereinseigener Fitnessanlagen auseinander. Am Beispiel von Baden-Württemberg werden die Positionierung, der Leistungsumfang sowie die Preisstruktur von 38 vereinseigenen Fitnessanlagen analysiert und dargestellt. Im Anschluss daran wird ein Vergleich zu den kommerziellen Anlagen gezogen, um sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede zwischen den Fitnessanlagen unter unterschiedlicher Rechtsformen aufzuzeigen. Struktur vereinseigener Fitnessanlagen weiterlesen

Der Einsatz von Skripten zur Verbesserung des Verkaufsgesprächs

Diese Analyse setzt sich mit den Möglichkeiten von Skripten zur Unterstützung der Prozesse in Fitnessstudios auseinander. Anhand der Verkaufssituation eines Walk-Ins (das sog. Verkaufsgespräch) wird der Weg zur Erstellung eines entsprechenden Skriptes dargestellt. Im ersten Schritt wird dabei das sogenannte Nachfragerskript definiert, bevor anschließend das Anbieterskript mit den darin enthaltenen Phasen (Erster Kontakt, Bedarfsanalyse, Angebotspräsentation, Abschluss) erläutert wird. Abschließend wird eine Bewertung der weitergehenden Einsatzmöglichkeiten von Skripten in Fitnessstudios vorgenommen. Der Einsatz von Skripten zur Verbesserung des Verkaufsgesprächs weiterlesen

Wirtschaftlichkeit eines 9,90-Euro-Fitnessstudios

Diese Analyse setzt sich mit dem neuen Konzept von Fitnessstudios mit einem monatlichen Beitrag von 9,90 Euro auseinander. Anhand der in der aktuellen Presse kontrovers diskutierten neuen Fitnesskette „High5″ wird eine beispielhafte Berechnung der Wirtschaftlichkeit einer 9,90-Fitnessanlage vorgenommen. Diese Analyse beschränkt sich dabei auf die Gegenüberstellung von Umsatz und Kosten, um sowohl den Break-Even Point als auch eine angemessene EBITDA-Marge im Verhältnis zur Mitgliedersituation zu bestimmen. Abschließend wird eine Bewertung der Wirtschaftlichkeit einer Fitnessanlage mit einem monatlichen Beitrag von 9,90 Euro vorgenommen. Wirtschaftlichkeit eines 9,90-Euro-Fitnessstudios weiterlesen

Die Bedeutung der Kundenbindung in der Fitnessbranche

Die folgende Analyse setzt sich mit dem finanziellen Unterschied zwischen der Kundenakquise und der Kundenbindung auseinander. Es wird anhand einer beispielhaften Deckungsbeitragsrechnung für eine durchschnittliche deutsche Fitnessanlage dargelegt, dass die erzielbaren Deckungsbeiträge eines Bestandskunden deutlich über denen eines Neumitglieds anzusiedeln sind. Neben der Betrachtung eines einzelnen Kunden werden auch die finanziellen Auswirkungen im Gesamtergebnis verdeutlicht. Abschließend werden anhand der Ergebnisse Schlussfolgerungen für den praktischen Fitnessstudioalltag gezogen.  Die Bedeutung der Kundenbindung in der Fitnessbranche weiterlesen

Anwendung des KANO-Modells in der Fitnessbranche

Diese Analyse setzt sich mit dem sogenannten KANO-Modell und dessen Übertragungsmöglichkeit auf die Fitnessbranche auseinander. Es wird dargelegt, wie mit Hilfe des KANO-Modells die spezifischen Kundenbedürfnisse in Anbetracht einer sich in der Differenzierung befindlichen Fitnessbranche ermittelt werden können. Beispielhaft werden die Anforderungsmerkmale anhand einer Musteranlage der Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2014 erörtert. Abschließend werden auf Basis des KANO-Modells strategische Implikationen für Inhaber/-innen bzw. Geschäftsführer/-innen gebildet, um die Leistungsmerkmale der eigenen Fitnessanlage zu optimieren und so die Mitgliederzufriedenheit zu verbessern. Anwendung des KANO-Modells in der Fitnessbranche weiterlesen

Die Entwicklung von Einzelstudios in Deutschland

Die folgende Analyse setzt sich mit der aktuellen Situation der Einzelstudios auf dem Fitnessmarkt in Deutschland auseinander. Zu Beginn wird die aktuelle Situation der Einzelstudios anhand aussagekräftiger Studien dargestellt und detailliert analysiert. Diesbezüglich wird eine stagnierende Situation der Einzelstudios ausgemacht, die sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in Zukunft nicht ändern wird. Anschließend werden auf der Basis der Wettbewerbsstrategien nach Michael E. Porter (Kostenführerschaft, Differenzierung und Spezialisierung) strategische Handlungsempfehlungen für die Inhaber und Geschäftsführer von Einzelstudios gegeben. Dabei wird für Einzelstudios in ländlichen Regionen die Strategie der Differenzierung und für Einzelstudios im städtischen Raum die Strategie der Spezialisierung empfohlen. Die Entwicklung von Einzelstudios in Deutschland weiterlesen